Adresse
Altenessener Str. 323
45326 Essen
Öffnungszeiten
Mo - Fr: 10:00 -16:00 Uhr 

SPENDEN IM ISLAM

SPENDEN IM ISLAM

 „Und verrichtet das Gebet, entrichtet die Abgabe und verbeugt euch (im Gebet) mit den sich Verbeugenden!“ (2:43)

 Die 3. Säule des Islams – Eine Pflichtabgabe jedoch auch unsere soziale Verantwortung. 

 Insgesamt wird die Zakat an 27 Stellen gemeinsam mit dem Gebet erwähnt. Diese häufige Erwähnung verdeutlicht, welch große Bedeutung die Zakat haben. Auch wenn das Gebet und das entrichten der Zakat zwei unterschiedliche Formen der Gottesdienste sind, sagt unser geliebter Prophet (s.w.s) hinsichtlich der Zakat: „Jemand der betet und keine Zakat entrichtet, hat keinen Segen von seinem Gebet“ 

 Wieso hat es jedoch diese große Bedeutung? 
 Hauptziel unseres Glaubens ist das Herstellen gesellschaftlichen Friedens durch die Erziehung freundlicher, rücksichtsvoller und nachdenklicher Menschen. Nur durch Warmherzigkeit und Mitleid ist man bereit, ohne Rücksicht auf die eigenen Bedürfnisse, seine Einkünfte mit anderen zu teilen. die Barmherzigkeit sollte eine feste Eigenschaft eines Muslims sein, denn nur durch diese gelingt es uns die Wirklichkeit Allahs (s.w.t.) zu erkennen. Der barmherzige Gläubige ist freigiebig, bescheiden und verrichtet seine Dienste mit voller Liebe und Mitgefühl. Gleichzeitig ist er auch stets bemüht Elend, Leid und Kummer zu lindern und zu beseitigen. 

 Die Zakat wurden demnach eingeführt, um Feindschaft und Neid zwischen Armen und Reichen aufkommen zu lassen, ein soziales Gleichgewicht herzustellen und somit Liebe und Barmherzigkeit zwischen den beiden Bevölkerungsschichten zu errichten. Sie stärken also die Geschwisterlichkeit durch Wohltätigkeit. Die Zakat stellt das Mindestmaß dessen dar, was an Bedürftige abgetreten werden muss. 

 Im Laufe der Menschheitsgeschichte hat stets ein Kampf zwischen Arm und Reich stattgefunden. Die Reichen blickten auf die Armen herab und die Armen waren mit Hass auf die Reichen erfüllt. Unser Glaube jedoch lehrt uns, dass der Arme und Bedürftige keinesfalls minderwertig sind, sondern ganz im Gegenteil. Sie sind ein Quell der Segnungen und der Gnade Allahs (t) für die gesamte Gesellschaft. So sagte der Prophet (s.w.s): „Sucht die Schwachen herbei! Denn allein um eure Schwachen willen (d.h. durch ihre Gebete und deren Segen) werden euch Unterhalt und Hilfe zuteil“. Und er sagte: „Allah hilft dieser Gesellschaft wegen der Bitten der Schwachen aufgrund ihrer Gebete und ihrer Frömmigkeit.“

 Die Zakat sind demnach keine Last für uns oder eine freiwillige Spende. Sie sind unsere Pflicht den Bedürftigen und der Gesellschaft gegenüber, gleichzeitig jedoch ein Segen für uns, unsere Seelen und erweichen unsere Herzen. 

 Mögen wir die Wichtigkeit dieser verstehen und verinnerlichen und mögen wir stets mit Wohlwollen und Barmherzigkeit auf unsere Bedürftigen blicken. 

 „Wenn du möchtest, dass dein Herz weich wird, dann speise einen Armen und streichle den Kopf einer Waise“ Ahmad ibn Hanbal, Musnad; II, 263