Adresse
Altenessener Str. 323
45326 Essen
Öffnungszeiten
Mo - Fr: 10:00 -16:00 Uhr 

Koran lesen

koran Lesen

Der Koran „Der Monat Ramadan (ist es), in dem der Qur'an als Rechtleitung für die Menschen herabgesandt worden ist und als klare Beweise der Rechtleitung und der Unterscheidung (...)“ (Koran 2:185) 

Der Monat Ramadan ist ein Monat voller Barmherzigkeit, Güte, Segen und Licht. In diesem heiligen Monat wurde uns das schönste aller Bücher herabgesandt – der Koran. In keinem anderen Monat wird der Koran so oft rezitiert wie in diesem Monat.

„Gewiß, dieser Qur'an leitet zu dem, was richtiger ist, und verkündet den Gläubigen, die rechtschaffene Werke tun, daß es für sie großen Lohn geben wird“ (Koran 17:9) 

Der Koran ist nicht mit anderen Schriften zu vergleichen. Er wurde herabgesandt, um zwischen falsch und richtig zu unterscheiden, zu erklären warum wir leben und wohin wir gehen. Er ist Erleichterung, Licht und Barmherzigkeit für die Menschheit. 

All zu oft bemerken wir alle, dass Muslime Verse aus dem Koran als Deko verwenden, der Koran den schönsten Platz in unseren Regalen erhält, dieser auch in den schönsten Formen und Farben gedruckt wird, um dann im Regal als Deko zu dienen und zu verstauben. Er erhält den schönsten Platz in unserem Haus, erhält er jedoch auch den schönsten Platz in unserem Herzen? 

Im Monat Ramadan erkennen wir wieder seinen Wert, holen ihn raus und rezitieren ihn. Verspüren eine Erleichterung im Herzen und merken, wie er unser Wesen im positiven ändert… und vergessen ihn wieder danach. 

Wie schön wäre es jedoch, wenn wir dieses Gefühl nicht nur im Ramadan verspüren würden, dieses Buch fest in unserem Leben verankern und weiterhin im ganzen Jahr über regelmäßig lesen? Denn der Prophet (s.w.s) sagte: „Die Besten unter euch sind diejenigen, die den Qur´an lernen und lehren.“ [Sahih al-Buchari, Kapitel 59/Hadithnr. 5027] 

Darüber hinaus sagte er auch: „Das Gleichnis desjenigen Gläubigen, der den Qur´an rezitiert und nach ihm handelt, ist das einer Zitrusfrucht, welche wohlriecht und gut schmeckt. Und das Gleichnis desjenigen Gläubigen, der den Qur´an nicht rezitiert, aber nach ihm handelt, ist das einer Dattel, die gut schmeckt, aber keinen Duft hat. Und das Gleichnis eines Heuchlers*, der den Qur´an rezitiert, ist das einer Zitronenmelisse (Raihana), die wohlriecht, aber bitter schmeckt. Und das Gleichnis eines Heuchlers*, der den Qur´an nicht rezitiert, ist das einer Koloquinte (Handala), die bitter schmeckt und gar keinen Duft hat.“ [Sahih al-Buchari, Kapitel 59/Hadithnr. 5059]

Auch steht im edlen Koran selbst: „Und wenn der Qur'an vorgetragen wird, dann hört ihm zu und horcht hin, auf daß ihr Erbarmen finden möget!“ (7:204) 

Möge Allah die Worte Seines Buches in unserem Herzen verankern und unser Wissen mehren. Möge Er uns dieses Buch nicht nur mit den Ohren und den Augen hören und lesen lassen, sondern auch mit dem Herzen. Mögen Seine Worte Licht und Barmherzigkeit für uns sein.